Über uns

 

Wer ist der wahre Vater der Böhmischen-Blasmusik? Natürlich Ernst Mosch. Er hat die
Musikrichtung geprägt und weltweit populär gemacht. Bei einem Live Konzert in München
hat mich die böhmische Blasmusik so fasziniert und bis heute nicht mehr losgelassen.
Ich spielte einige Jahre in einer kleinen Besetzung (Quintett), die mir sehr viel Freude
bereitete aber leider keine böhmische Musik enthielt.


Ein junger Musikkollege brachte mir dann eine CD der Innsbrucker-Böhmischen.
Das war nun die ideale Besetzung. Ich holte mir die besten Jungmusiker, die ich
musikalisch sehr schätze, von unserer Blaskapelle.

Genau so wichtig war mir der menschliche Aspekt, denn Blasmusik ist vor allem auch ein
Ausdruck von Gefühlen, also ist es nur allzu selbstverständlich,dass die Musiker untereinander ein
ausgezeichnetes Verhältnis haben.


Der Name Wirtshausmusikanten entwickelte sich automatisch, weil sich meine
Musikkollegen im Wirtshaus wie zu Hause fühlen.

Besetzung:

Trompete / Flügelhorn  

Klaus Taubenberger, Sohn vom Baganini und Langschläger

 

 

    Dominik Fink, der Mädchenschwarm
    Georg Auracher
Tenorhorn   Flori Rieger, der Ehrgeizige
Bariton   Max Heiler, der ruhende Pool
Tuba   Sepp Wittmoser, der Organisator
Schlagzeug   Andi Leitner, ein Virtuose am Schlagzeug
  Andi Sandbichler

 

Überzeugen Sie sich von unserer Musik und besuchen Sie einer unserer Auftritte.


mit Musikalischen Gruß
Ihre Fischbachauer Wirtshausmusikanten